21209215

Frontscheibe - TVR TASMIN, 200i / 280i CABRIO 81-88

Bildquelle: Mick from Northamptonshire, England/Flickr-CC BY 2.0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

Hintergrundwissen:

Der TVR Tasmin oder TVR 280i war ein Sportwagen, den TVR in Blackpool (England) von 1981 bis 1988 herstellte. Wie bei allen TVR war der Antrieb in einen Stahlrohrrahmen eingebaut, der aber länger und steifer war als der der M-Serie. Die meisten Antriebsteile stammen von zeitgenössischen Ford. Radaufhängung und Lenkung kamen vom Ford Cortina, lediglich die hinteren Querlenker waren eine TVR-Konstruktion. Die gleichen Getriebe wie beim Ford Cortina oder Ford Sierra kamen zum Einsatz. Es gab rundum Scheibenbremsen, die vorderen vom Ford Granada. Der Motor wurde von Ford-Köln zugeliefert, ein 2,8 l-V6 mit Bosch-Einspritzanlage, der 150-160 bhp (110-118 kW) lieferte. Erstmals bei TVR gab es auf Wunsch auch ein Automatikgetriebe. Das Styling entwarf Oliver Winterbottom, der vorher schon den Lotus Elite S2 gezeichnet hatte. Neben dem V6 war auch ein Reihenvierzylindermotor mit 2,0 l Hubraum aus dem amerikanischen Ford Pinto zu haben. Das Resultat hieß TVR 200i und war mit unter £ 10.000,-- deutlich billiger als der normale 280i. Wegen des schwachen Motors (101 bhp / 75 kW) war der Wagen nicht besonders erfolgreich. Insgesamt entstanden nur 16 Coupés und 45 Cabriolets dieses Typs. 1981 wurde vom 280i eine zweite Serie herausgebracht, die viel erfolgreicher als die erste Serie war, und 1983, als der 350i herauskam, ließ man den Namen Tasmin fallen und nannte den Wagen nur noch 280i. Der Tasmin war der letzte TVR, der in die USA exportiert wurde und eine widersprüchliche Beschriftung lässt ihm manchmal als Tasmin, manchmal als Tasmin 280i und manchmal als 280i auftauchen. Zuletzt wurde 1987 ein 280i Serie II exportiert. Eine ganze Reihe von Gründen führte zum Rückzug von TVR aus den USA. Dies umfasst eine verwirrende Beziehung mit den TVR-Vertretern und dem Verkaufsnetzwerk dort, Garantieprobleme und Versicherungsprämien für eine Zuverlässigkeitsversicherung, die von 160.000,-- US-$ auf über 1.000.000,-- US-$ stiegen. (Bild- und Text: Wikipedia)